Entstehung des Goldes

Gold ist seit Menschengedenken das beliebteste Edelmetall auf unserem Planeten. Alchemisten versuchten Jahrhunderte lang Gold herzustellen. Ohne Erfolg. Seit je her fragten sich Wissenschaftler, wie Gold auf der Erde entstand und die Astronomie ist sich seit einiger Zeit sicher, dass Gold im Weltall bei sog. Super- oder Hypernovae Explosionen und den dabei stattfindenden Kernfusionen entsteht und hierdurch auch auf die Erde kam. Ein Schwall von Meteoriten soll unsere heutigen Edelmetalle vor vier Milliarden Jahren mit auf die Erde gebracht haben, nachdem diese sich bereits zu Erdkern und Erdmantel geformt hatte. Derartige Meteoriteneinschläge, kann man noch heute besonders deutlich auf unserer Mondoberfläche wahrnehmen.

Als die Erde noch in ihren Kinderschuhen steckte, war sie heiß und grösstenteils Teilen flüssig, ohne eine feste Erdmasse. Die Bestandteile der Erde trennten sich im Laufe der Zeit in einen metallischen Kern (unser heutiger Eisenkern) und einen gesteinsreichen Erdmantel. Die Astronomie ist nun der Ansicht, daß ein grosser Teil der irdischen Edelmetalle im Erdkern verschmolzen sind. Auch das Gold des Erdmantels stammt nach aller Wahrscheinlichkeit aus dem Weltall. Der astronomischen Beobachtung zweier kollidierender Sterne ist zu verdanken, dass die Astronomie im letzten Jahr erstmals einen Nachweis für die Entstehung von Gold liefern konnte. Bei der Fusion zweier Sterne entstand Gold in der Menge von zehn Erden.

Wann der Mensch das erste Mal bewusst auf Gold stieß, werden wir wohl nie erfahren. Auch nicht, wann die wirklich ersten Arbeiten mit Gold stattgefunden haben. Die älteste Funde, die Archäologen bisher gefunden haben, stammen aus dem 1972 entdeckten Gräberfeld von Warna in Bulgarien. Dort wurden über 3.000 Schmuckstücke aus sehr reinem Gold mit einem Gesamtgewicht von ca. sechs Kilogramm gefunden. Experten datierten die Werkstücke auf 4600 bis 4300 Jahre vor Christus. Lesen Sie hier die Geschichte der Goldgewinnung. 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen